Hilfe! – Ich bin Trauzeugin …

Ziemlich zeitnah zum „Ja“ der zukünftigen Braut (wir bleiben heute mal klischeehaft), folgt die Frage „Willst du meine Trauzeugin sein?“ Und wenn man dann nicht gerade selber geheiratet hat oder bereits bei mehreren Hochzeiten involviert war, kann schnell die Frage aufkommen „Was sind eigentlich meine Aufgaben als Trauzeugin?“. Vorab soll gesagt sein, dass die Vorstellungen was eine Trauzeugin machen soll oder nicht, sehr subjektiv sind.  So wird es am besten sein, wenn man sich vorab mit dem Brautpaar abspricht. Aber abgesehen davon, möchte ich euch heute ein paar Tipps und Infos zu den gängigen Aufgaben einer Trauzeugin geben.

Vorweg, herzlichen Glückwünsch zu diesem ehrenvollen Amt!

Hier kommen die versprochen Tipps:
Punkt 1: Einlesen hilft … Die Hochzeitwelt ist bunt und groß. Und wenn man keine genaue Vorstellung davon hat, wie eine Hochzeitsplanung bzw. eine Hochzeit abläuft, hilft ein Blick ins Internet oder Hochzeitsmagazin (zu diesem Thema habe ich bereits berichtet). Aber keine Angst, ihr müsst nicht zur Braut mutieren, aber eine Basis an Hochzeitswissen ist Gold wert! Schließlich sind  „Moodboard“, „Getting Ready“ und „JGA“ keine Abkürzungen und Begriffe des täglichen Lebens und informiert zu sein ist immer von Vorteil 😉

Punkt 2: Wunder dich nicht, wenn dich die Braut ganz aufgelöst anruft und dir erzählt, dass sie bald die Krise bekommt weil sie z. B. keine Servietten im gleichen Farbton, wie die der Einladung findet. Das sind Situationen, die im täglichen Leben halb so wild wären bzw. nicht vorkommen, aber während der Hochzeitsplanung ist alles möglich. Eine Hochzeit ist ein Ereignis, das mit viel Emotionen und Erwartungen verknüpft ist und mit diesen geht jeder anders um. Und da kommt ihr in Spiel – als verständnisvolle und gutzuredende Freundin seid ihr die beste Unterstützung für die Braut!

Punkt 3 – Ansprechpartner für Gäste: Meistens wird bei der Einladung die Kontaktdaten der Trauzeugen angegeben, um etwaige Fragen in Bezug auf Geschenk, Einlage, Unterkunft, usw. zu beantworten. Hier ist es sicher von Vorteil, wenn ihr vorab mit dem Brautpaar absprecht, was sie sich vor allem in Bezug auf Einlagen wünschen. Grundsätzlich geht der Trend eher weg von typischen Hochzeitsspiele und Einlagen, hinzu persönlichen Reden und Aktionen.

Punkt 4 – Brautkleid aussuchen: Wer alles zum Brautkleiderkauf mitgeht ist Typ-Sache. Die einen brauchen ihre Ruhe und wollen nur eine zweite Meinung hören, andere ziehen mit einer ganzen Hühnerschar los und veranstalten eine kleine Kabinenparty. Wichtig bei beiden Varianten: Termin vereinbaren! Brautsalons sind keine Fans von Überraschungsbesuchen.

Punkt 5 – Junggesellinnenabschied organisieren: Ich merke gerade – ich wiederhole mich, aber auch hier hilft absprechen oder unauffällig nachfragen 🙂 Mehr Infos und Ideen dazu, werde ich bei Zeiten in einem separaten Beitrag zusammenfassen.

Punkt 6 – Unterschrift bitte! Mehr muss ich dazu nicht sagen, außer Personalausweis oder Reisepass nicht vergessen!

Punkt 7 – Mädchen für alles am Hochzeitstag:  Als Trauzeugin seid ihr am Tag der Hochzeit (meistens)

  • Ansprechpartnerin für die Gäste
  • kontrolliert den Ablauf der Hochzeit
  • nimmt Geschenke entgegen
  • kümmert euch um Fragen zur Sitzordnung und um die Durchführung von Hochzeitsaktionen
  • und, und, und …

Zusammengefasst: Augen und Ohren offen halten – dann seid ihr die beste Unterstützung, die man sich als Brautpaar wünschen kann. Tipp: Aufgaben unter der Gästen aufteilen, dann bleibt nicht alles an euch hängen!

Punkt 8 – Notfallkoffer:  Ob eine Laufmasche in der Strumpfhose der Braut  oder ein loser Kopf am Hemd des Bräutigams Ihr solltet bereit sein und das Gebrauchte zur Hand haben 🙂 Stellt euch am besten ein Worst-Case-Szenario vor und packt genau diese Dinge ein, die dort gebraucht werden!

Punkt 9 – Aufgaben verteilen: Dieser Punkt gilt für alle Phasen – ob vor oder bei der Hochzeit. Scheut euch nicht davor, Helferlein mit ins Boot zu holen (sofern die Braut, das nicht schon getan hat) – Trauzeugin zu sein heißt nicht, alles selber machen zu müssen! Es gibt sicher einige Gäste die sich sehr freuen, wenn sie mithelfen können/dürfen.  Aufgaben verteilen, ist sicherlich mit etwas Organisation verbunden, aber am Schluss habt ihr damit allen geholfen – dem Brautpaar, den Gästen und euch!

Und zu guter Letzt möchte ich mich schon mal vorab, im Namen aller Bräute bei euch, für EURE Unterstützung bedanken – Eine engagierte Trauzeugin ist der Himmel auf Erden!

Ihr habt schon Erfahrungen als Trauzeugin gemacht!? Dann gerne her mit euren Geschichten, Tipps usw. – Ich freue mich immer über Kommentare!

Liebe Grüße

Eure Eve

PS: Liebe Trauzeugen, ich weiß ihr seid in diesem Post etwas zu kurz gekommen, aber es wird am besten sein, wenn ihr euch mit der Trauzeugin und dem Brautpaar in Verbindung setzt und ihr eure Hilfe anbietet. Die haben sicher etwas für euch! Ihr findet das zu klischeehaft? – Ausnahmen bestätigen die Regel! 🙂

Quelle Bild: skreened.com via Pinterest

Ein Kommentar zu “Hilfe! – Ich bin Trauzeugin …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s